Skip to content

Was ist Dekarbonisierung

Unter Dekarbonisierung versteht man die Reduzierung von Kohlendioxidemissionen durch den Einsatz kohlenstoffarmer Energiequellen, wodurch ein geringerer Ausstoß von Treibhausgasen in die Atmosphäre erreicht wird. 

What is Decarbonisation

Was bedeutet Dekarbonisierung?

Der Begriff „Dekarbonisierung“ bezieht sich in der Regel auf den Prozess der Verringerung der „Kohlenstoffintensität“, wodurch die Menge an Treibhausgasemissionen, die bei der Verbrennung fossiler Brennstoffe entstehen, verringert wird. Im Allgemeinen bedeutet dies eine Verringerung des CO2-Ausstoßes pro erzeugter Kilowattstunde. Die Verringerung der Menge an Kohlendioxid, die durch den Verkehr und die Stromerzeugung entsteht, ist wesentlich, um die globalen Temperaturstandards zu erfüllen, die durch das Pariser Abkommen und die britische Regierung festgelegt wurden.

Wie funktioniert die Dekarbonisierung?

Dekarbonisierung funktioniert, indem die Nutzung kohlenstoffarmer Energie stärker in den Vordergrund gerückt wird und der Einsatz fossiler Brennstoffe entsprechend reduziert wird. Dazu gehört insbesondere die Nutzung erneuerbarer Energiequellen wie Windkraft, Sonnenenergie und Biomasse. Der Einsatz von kohlenstoffhaltiger Energie kann insbesondere durch den großflächigen Einsatz von Elektrofahrzeugen sowie durch den Einsatz „saubererer“ Technologien in mit Wasserstoff oder Brennstoffzellen angetriebenen Fahrzeugen reduziert werden. Eine abnehmende Kohlenstoffintensität im Energie- und Verkehrssektor wird es ermöglichen, die Netto-Null-Emissionsziele früher und im Einklang mit den politischen Zielen und Richtlinien zu erreichen.

Wann findet die Dekarbonisierung statt?

Verschiedene Länder haben Anstrengungen zur Dekarbonisierung unternommen und mehr als 150 Regierungen haben Pläne zur Reduzierung der Kohlenstoffemissionen bis 2030 vorgelegt. Zu den vorgenommenen Änderungen gehören das Pariser Abkommen, Dieselfahrzeuge ab 2040 zu verbieten und die Programme der Dachorganisation Transport for London (TfL) zur Einführung von Elektro- und Elektro-Hybridbussen und schwarzen Taxis in London. Erneuerbare Energiequellen werden ebenfalls in größerem Umfang eingesetzt und erzeugen jetzt ein Drittel der gesamten Stromkapazität weltweit. Die Treibhausgasemissionen aus Kraftwerken, die mit fossilen Brennstoffen betrieben werden, können durch die Installation der Technologie zur Kohlenstoffabscheidung und -speicherung (Carbon Capture and Storage, CCS) gedeckelt werden. Derzeit sind weltweit etwa 20 CCS-Großanlagen in Betrieb und weitere im Bau.

Warum ist die Dekarbonisierung notwendig?

Die im Anschluss an die im Pariser Abkommen festgelegte Priorisierung der Dekarbonisierung hat sich die britische Regierung verpflichtet, bis 2050 Netto-Null-Treibhausgasemissionen zu erreichen. Nach der Erklärung des Parlaments zum Klima-Notstand erklärte der Ausschuss für Klimawandel, dass das Erreichen dieser Netto-Null-Emissionen nicht nur machbar, sondern auch notwendig und kosteneffizient sei. Eine rasche Dekarbonisierung in der Stromerzeugung wird immer notwendiger, da der Verkehrssektor elektrifiziert wird und die Nachfrage nach elektrischer Energie steigt. Eine höhere Energieeffizienz wird daher zu einer Priorität, um die Emissionsziele zu erreichen und die Luftqualität und die globale Temperatur zu verbessern.

Wie dekarbonisieren wir?

Die Nutzung energieeffizienterer und weniger kohlenstoffintensiver Energiequellen gehört zu den wichtigsten Möglichkeiten, wie wir dekarbonisieren können. Das globale Verkehrssystem wird in erster Linie mit kohlenstoffbasierten Kraftstoffen wie Diesel und Erdöl betrieben, aber eine stärkere Verbreitung von Elektrofahrzeugen würde den Beitrag des Verkehrssektors zur Verringerung der Kohlenstoffemissionen verbessern. 

TWI ist an diesem Wandel beteiligt und bietet technische Unterstützung und Beratung beim Schweißen, Fügen und Schneiden anspruchsvoller Materialien, arbeitet an der Prozessverbesserung in der fertigungs- und prüfgerechten Konstruktion und hilft bei der Kostensenkung, um die Herausforderungen des Schweißens und Fügens für die Elektrifizierung zu bewältigen.

Der unabhängige Ausschuss für Klimawandel in Großbritannien (Committee on Climate Change, CCC) hat gezeigt, dass der Energiesektor im Jahr 2050 einen Ausstoß von 3 Millionen Tonnen CO2-Äquivalenten erreichen könnte, verglichen mit 98,3 Millionen Tonnen im Jahr 2018. Wenn solche Änderungen vorgenommen werden, ist es möglich, dass Großbritannien durch den Prozess der Dekarbonisierung kohlenstoffneutral wird.

Für weitere Informationen senden Sie bitte eine englischsprachige E-Mail an:

kontakt@twi-deutschland.com