Skip to content

TWI-Expertin hat bahnbrechende Arbeiten veröffentlicht

/image-library/Hero/TWI-Cambridge.xaf4bd4b7.jpg

Fri, 03 January, 2020

Dr. Charlotte D. Vacogne ist eine Polymerchemikerin mit viel Erfahrung in interdisziplinärer Forschung in einem Fachgebiet, das von synthetischer und physikalischer Chemie bis hin zu Materialwissenschaften reicht. Sie promovierte 2017 am Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung (MPIKG) und an der Universität Potsdam zum Thema „New Synthetic Routes Towards Well-Defined Polypeptides, Morphologies and Hydrogels“ (Neue synthetische Wege zu wohldefinierten Polypeptiden, Morphologien und Hydrogelen).

Eines ihrer Forschungsprojekte, das aus einer Zusammenarbeit zwischen der Tauer-Gruppe am MPIKG und der Schlaad-Gruppe an der Uni Potsdam hervorgegangen ist, konzentrierte sich auf die Synthese einer neuen Generation von bio-inspirierten Partikeln mit einer selbstorganisierten und hierarchischen helikalen Morphologie. Helikale und hierarchische Strukturen sind in biologischen Materialien (z.B. Cellulose und Kollagen) allgegenwärtig und dienen oft einem strukturellen Zweck, was dazu führte, dass Studien, in den versucht wurde, solche Materialien nachzuahmen, trotz der naturgemäß anspruchsvollen Aufgabe große Aufmerksamkeit erhielten.

Die von Dr. Vacogne durchgeführte und 2018 im Journal of the American Chemical Society (DOI: 10.1021/jacs.8b06503) veröffentlichte Arbeit ist das erste Beispiel für hierarchisch selbstorganisierte und helikale biobasierte Partikel, die durch einen einfachen direkten Emulgierungsprozess synthetisiert werden. Die Studie, bei der synthetische Polypeptide als emulgierte Biopolymere verwendet wurden, zeigte, dass die räumliche Anordnung der Biopolymere auf der nanoskopischen Skala (d.h. rechts- und linkshändige α-Helices) die mikroskopische Morphologie der Partikel beeinflusste, zu denen sie sich selbst zusammengesetzt haben (d.h. rechts- und linkshändige Spiralen).

Ihre Arbeit wurde kürzlich von der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GdCh) zitiert, als über sie im „Trendbericht Makromolekulare Chemie“ (Nachrichten aus der Chemie, 67, Oktober 2019) berichtet wurde.

 

Für weitere Informationen senden Sie bitte eine englischsprachige E-Mail an:

kontakt@twi-deutschland.com

Dr Charlotte D. Vacogne
Dr Charlotte D. Vacogne